Europäisches Überleben

Europäisches Überleben

Europäisches Überleben - Deutsch

Siehe auch mein wallonisches Tagebuch in französischer Sprache http://iloapp.vaessen-online.eu/blog/blog-wa?Home#niceURL

Kaškas blondiniško...

KulturenPosted by Cleodiensis 2010-10-20 17:37:14

Skurriles aus Litauen:

Das kleine baltische Land kam 1992 aus der Schlamastik des Sowjetreiches. Als ich das nunmehr unabhängige Land besuchte, kam ich mir wie in meine Kindheit zurückversetzt, besonders Südlitauen war damals ziemlich arm. Damals zählte es 6 Milionen Menschen, heute ist das Land um die Hälfte seiner Bevölkerung ausgeblutet und die Stadt Kauen, wo damals das Besteigen von Bussen und O-Bussen einer Athletentat gleichkam, ist wie leergefegt. Dafür gibt es weltweit ein Netz von litauischen Landmannschaften (bei einigen könnte man glatt von Landfrauenschaft mit Minderheitenrecht für den Rest der Menschheit!). Das Ganze dann unter der Kuppelorganisation der Weltgemeinschaft de Litauer die sinnigerweise in... Lemont bei Chikago angesiedelt ist (wenn Sie mich fragen: die zweite litauische Hauptstadt, aber das wird in Wilna jeder abstreiten... oder halt mit einem Schmunzeln "zugeben").

Dieses Volk hat sich rasendschnell umgeguckt und -gestellt, und zwar ziemlich vorbehaltlos, vom Drehscheibentelefon gleich zum Internetanschluss auf dem Dach. Eben, die Zeichen der Zeit halt "kapiert".

Litauische Frauen sind für ihre Schönheit bekannt, dass gleich viele Männer in sie verliebt haben, ohne zu merken, wie geistig rege und streberhaft diese Damen sein können. Die haben ihr eigenes Köpfchen - vielleicht das einzig Positive, was sie aus der Sowjetchose geerbt haben...

Viele von ihnen sind blond. Das hat eine bisherig völlig unbekannte Dame namens Giedrė Punkienė gemerkt und vermarktet... auf den Malediven: Sie hat ein Konzern mit dem sehr explizitem Namen "Olialia" gegründet (wird fast wie "Olala!" ausgesprochen, wobei das a zum ä zieht - üben!) und will nun ein Hotel auf dieser Insel gründen, das nur von Blondinen betrieben werden soll.

Auf den Malediven, wo mehr dunkelhäutige Schwarzhaarige leben, findet man die Idee nicht ganz gelungen, versteht sich. In Europa hätte unsere Lietuvienė Klara ("giedras" heißt "sichtklar auf Litauisch) mit dem Konzept wohl mit Brüssel gleich Probleme (Stichwort: Diskriminierung).

Übrigens: Die Blondinenwitze sind in den USA als Satire auf die grassierende Korrektheits- und Antidiskriminierungswelle entstanden - vorausgesetzt: Jeder weiß doch, das Haarfarbe keine Diskriminierungsgrundlage sein kann. Ergebnis, der Witz dreht sich nun gegen sich selbst.

Erinnert mich an den französischen Schlager "Il est laid, le bidet! Il est beau le lavabo!", ein Lied, das nur aus diesen zwei völlig debilen Sätzen besteht und als Antischlager-Satire gedacht war. Ergebnis: Es wurde zum Schlager (Bei dem, was zuweilen bei dem Eurovision-Gesangswettbewerb zu erdulden hat, wundert das kaum noch einer!)

  • Comments(0)//blog-de.vaessen-online.eu/#post5